Posts getaggt mit: WordPress

WordPress-Seiten sind sehr beliebt, was Angriffe angeht. Das ist schon alleine deshalb so, weil WordPress (WP) auf sehr vielen Seiten genutzt wird. Laut kinsta.com liegt der Marktanteil von WP (Web-Seiten) bei derzeit 37%. Ein entsprechend hoher Marktanteil macht ein Produkt natürlich auch attraktiver für Angreifer.

Wenn du die Log-Dateien deiner Webseite durchsiehst, wirst du mit Sicherheit gescheiterte Login-Versuche, XML-Attacken und ähnliches finden. Angreifer gehen in der Regel so vor, dass sie Logins gleich mehrfach versuchen. Auf solche Mehrfach-Versuche, oder aber auch einzelne Versuche können wir reagieren: via Fail2Ban.

Weiterlesen

In diesem Beitrag zeige ich eine einfache Lösung, wie Du mit Docker, Gitlab und PhpStorm eine schnelle, lokale Entwicklungsumgebung einrichtest. Dies ist vor allem dann ganz gut, wenn Du ein WordPress-Template oder -Plugin entwickeln möchtest.

Kurz gesagt: Im Anschluss wirst Du Deine Projekt-Daten für Dein Template oder Plugin auf Gitlab.com ablegen und entwickelst dabei dein Projekt lokal auf Deinem Rechner. Der komplette WordPress-Code wird dabei natürlich nicht via git getrackt. PhpStorm eignet sich für die WordPress-Entwicklung sehr gut – Du kannst allerdings auch jeden anderen Editor verwenden. Dabei musst du eben die Docker-Befehle von Hand eingeben. Es ist allerdings so oder so eine gute Idee, die einzelnen Docker-Befehle manuell zumindest kennenzulernen.

Weiterlesen